Satzung des Fördervereins der Staatlichen Grund- und Gemeinschaftsschule Tanna e.V.


§ 1 Zweck des Vereins

 

(1) Der Verein hat den Zweck

- die allgemeine Erziehungs- und Bildungsarbeit der Staatlichen Grund- und Gemeinschaftsschule Tanna zu fördern,

- die Zusammenarbeit zwischen Eltern, Schülern und Lehrern zu fördern,

- die Schule bei ihren Bemühungen, sich für das gesellschaftliche Umfeld zu öffnen, zu unterstützen.

(2) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des 3. Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung und verwendet etwaige Überschüsse ausschließlich zu satzungsgemäßem Zweck. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

(3) Der Vereinszweck soll mit folgenden Mitteln erreicht werden:

- Organisation von Veranstaltungen zur Förderung des Schullebens (z.B. Ausstellungen, Vorträge, Schulfeste, Projekte, Projektwochen),

- Pflege der Tradition der Schule (z.B. Organisation von Ehemaligentreffen, Dokumentation der Geschichte der Schule u.a.),

- ergänzende Anschaffung für die Unterrichtsarbeit an den Staatlichen Grund- und Gemeinschaftsschule Tanna; dazu gehören im Wesentlichen: Bücher und Zeitschriften; Gebrauchs- und Verbrauchsmaterial für die Hand der Schüler; Werkstoffe; Übungs- und Demonstrationsgeräte im naturwissenschaftlichen Unterricht; Sportgeräte; Anschaffung von Medien wie Filmapparate, Schreibmaschinen, Computer, Vervielfältigungsgeräte und dergl.)

- ergänzende Anschaffungen zur Gestaltung von Klassenräumen (dazu gehören im Wesentlichen: Ausstattung mit Bildern, zusätzlichen Pinnwänden, Aquarien, Gardinen u.a.),

- ergänzende Anschaffungen zur Gestaltung anderer Bereiche der Schulen (dazu gehören: Elternsprechzimmer, Schülerversorgungs- und Pausenräume, Flure, Schulhöfe u.a.),

- Unterstützung bedürftiger Schüler bei Klassenfahrten und Schullandheimaufenthalten,

- Beteiligung bei besonderen Klassenfahrten (Ergänzung der Aufsicht bei Radtouren; Zubereitung von Verpflegung auf Zeltplätzen u.a.),

- Zusammenarbeit mit Vereinen und Verbänden.


§ 2 Name und Sitz des Vereins

 

(1) Der Verein führt den Namen: Förderverein der Staatlichen Grund- und Gemeinschaftsschule Tanna und hat seinen Sitz in Tanna.

(2) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

(3) Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Nach der Eintragung führt er zu seinem Namen den Zusatz "e.V.".


§ 3 Mitgliedschaft

 

(1) Mitglied des Fördervereins können werden:

    a) Erziehungsberechtigte aller Schüler/innen der Grund- und Gemeinschaftsschule Tanna
    b) ehemalige Schüler/innen der Grund- und Gemeinschaftsschule Tanna und ihrer Vorgängerschulen
    c) Personen, die sich mit den Grund- und Gemeinschaftsschule Tanna und der Tannaer Schultradition in     besonderer Weise verbunden fühlen;
    d) juristische Personen.
    
(2) Der Eintritt in den Verein ist jederzeit möglich. Die Mitgliedschaft wird durch eine schriftliche Beitrittserklärung,  
über deren Annahme der Vorstand entscheidet, erworben.

(3) Mit der Aufnahme erkennt das Mitglied die Satzung des Vereins an.

(4) Die Mitgliederversammlung kann auf Vorschlag des Vorstandes Personen, die sich besondere Verdienste um die Staatliche Regelschule Tanna erworben haben, zu Ehrenmitgliedern ernennen.


§ 4 Beginn und Ende der Mitgliedschaft

 

(1) Die Mitgliedschaft beginnt, wenn das Mitglied mit 2/3 vom Vorstand in den Verein aufgenommen wird.

(2) Die Mitgliedschaft endet durch schriftlich erklärten Austritt zum Ende des Kalenderjahres, durch Tod oder Ausschluss.

(3) Der Ausschluss erfolgt, wenn sich das Mitglied vereinsschädigend verhält oder wenn es seiner Pflicht zur Beitragszahlung nicht nachkommt.

(4) Über den Ausschluss, der mit sofortiger Wirkung erfolgt, entscheidet der Vorstand mit absoluter Mehrheit. Dem Mitglied ist vor dem Ausschluss Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben.

(5) Mit Beendigung der Mitgliedschaft erlöschen alle Ansprüche aus dem Mitgliedsverhältnis.


§ 5 Mitgliedschaft - Rechte und Pflichten

(1) Jedes Mitglied, das das 16. Lebensjahr vollendet hat, hat das aktive Wahl- und Stimmrecht.

(2) Das passive Wahlrecht setzt das vollendete 18. Lebensjahr voraus.

(3) Jedes Mitglied hat das Recht, an den Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen.

(4) Die Ausübung der Mitgliederrechte kann nicht übertragen werden.

(5) Bei Jugendlichen muss eine Zustimmungserklärung der oder des Erziehungsberechtigten schriftlich vorliegen.


§ 6 Mitgliedsbeiträge

 

(1) Der Mitgliedsbeitrag wird von der Mitgliederversammlung festgesetzt. Jedes Mitglied ist zur Beitragsleistung verpflichtet.

(2) Mitglieder können wegen besonderer Verhältnisse zeitweilig durch den Vorstand von der Beitragspflicht ganz oder teilweise befreit werden.

(3) Der Jahresbeitrag ist jeweils zum 28.02. des Geschäftsjahres zur Zahlung fällig.


§ 7 Organe des Vereins

 

Die Organe des Vereins sind:
    1. Der Vorstand
    2. Die Mitgliederversammlung


§ 8 Der Vorstand

 

(1) Der Vorstand besteht aus:
    a) Der/dem 1. Vorsitzenden
    b) Dem/der 2. Vorsitzenden
    c) Dem/der Schriftführer/in
    d) Dem Kassenwart
    e) Dem/der Beisitzer/in ( ohne Wahl die Vorsitzenden der Gesamtelternvertretungen )

(2) Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich vom 1. und 2. Vorsitzenden des Vereins vertreten. Sie sind Vorstand nach dem § 26 BGB. Jeder vertritt allein.

(3) Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins. Ihm obliegt die Ausführung der Vereinsbeschlüsse und die Verwaltung des Vereinsvermögens.

(4) Zur Unterstützung seiner Arbeit kann der Vorstand Ausschüsse berufen.

(5) Zum Abschluss von Rechtsgeschäften, die den Verein mit mehr als 100 € belasten, bedarf es eines Vorstandsbeschlusses von 2/3 Mehrheit.

(6) Der Kassierer verwaltet die Vereinskasse und führt Buch über Einnahmen und Ausgaben.

(7) Der Vorstand wird von den Mitgliedern in geheimer Wahl gewählt. Er bleibt bis zur Neuwahl im Amt. Der Vorstand kann insgesamt oder einzeln abberufen werden.

(8) Beschlüsse des Vorstandes müssen mit 2/3 Mehrheit gefasst werden. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens drei seiner fünf Vorstandsmitglieder anwesend sind, darunter wenigstens einer der beiden Vorsitzenden.

(9) Vorstandsmitglieder müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben.

§ 9 Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung findet in der Regel einmal jährlich statt.

(2) Die Mitglieder sind unter Bekanntgabe der Tagesordnung und unter Einhaltung einer Frist von mindestens 2 Wochen schriftlich einzuladen.

(3) Der Vorstand kann jederzeit eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen und ist dazu verpflichtet, wenn mindestens 20% der Mitglieder dies schriftlich unter Angabe des Zwecks und der Gründe verlangen sowie wenn das Interesse des Vereins es erfordert.

(4) Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der Erschienenen beschlussfähig.


§ 10 Aufgaben der Mitgliederversammlung

 

Die Mitgliederversammlung hat folgende Aufgaben:

1. Die Wahl des Vorstandes.

2. Die Bestellung und Abberufung von Vorstandsmitgliedern.

3. Die Wahl zweier Kassenprüfer auf die Dauer von 2 Jahren. Die Kassenprüfer haben das Recht, die Vereinskasse und die Buchführung jederzeit zu überprüfen. Über die Kassenprüfung haben sie der ordentlichen Mitgliederversammlung zu berichten.

4. Die Entgegennahme des Jahres- und Kassenberichts des Vorstands, des Prüfungsberichts der Kassenprüfer und die Erteilung der Entlastung.

5. Die Festsetzung des Mitgliedsbeitrages.

6. Die nach der Satzung übertragenen Befugnisse.

7. Die Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins.


§ 11 Beschlussfassung der Mitgliederversammlung

 

(1) Den Vorsitz in der Mitgliederversammlung führt der 1. Vorsitzende oder ein von ihm bestellter Vertreter aus dem Vorstand.

(2) Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit, es sei denn, Gesetz oder Satzung schreiben eine andere Stimmenmehrheit vor.

(3) Die Vertretung in der Stimmabgabe ist nicht zulässig.

(4) Die Beschlussfassungen erfolgen offen, soweit nicht gesetzliche Bestimmungen oder die Satzung dem entgegen sprechen.

(5) Auf Antrag eines Mitglieds erfolgt die Beschlussfassung geheim.


§ 12 Beurkundung von Beschlüssen, Niederschriften

 

Die Protokolle der Vorstands- und Mitgliederversammlungen sind schriftlich abzufassen und vom jeweiligen Leiter der Sitzungen und vom Schriftführer abzuzeichnen.


§ 13 Satzungsänderungen

 

Eine Änderung der Satzung kann nur von der Mitgliederversammlung beschlossen werden. In der Einladung ist die Angabe des zu ändernden Paragraphen in der Tagesordnung anzugeben. Ein Beschluss, der eine Änderung der Satzung enthält, bedarf einer Mehrheit von 2/3 der erschienenen Mitglieder.


§ 14 Vermögen

 

(1) Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

(2) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.


§ 15 Vereinsauflösung

 

(1) Die Auflösung des Vereins erfolgt durch Beschluss der Mitgliederversammlung, wobei 2/3 der erschienenen, stimmberechtigten Mitglieder für die Auflösung stimmen müssen.

(2) Die Mitgliederversammlung ernennt zur Abwicklung der Geschäfte zwei Liquidatoren.

(3) Bei der Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Regelschule Tanna oder gegebenenfalls an deren gesetzlichen Nachfolger.